MehrSichSelbstSein
Eine Begleitung auf dem Weg zu sich selbst

Über mich

„Warum, warum, warum…?“. Wenn meine Großeltern Geschichten erzählen, so erinnern sie sich oft daran, wie ich als kleines Kind sehr gerne Warum-Fragen gestellt habe. Meist habe ich auch den Beginn der Antwort – ein „weil…“ -  gleich mit angefügt, in tiefer Überzeugung, dass es immer Ursache und Wirkung gibt. 

Ich bin aufgewachsen in Huisheim, einer kleinen Gemeinde am Rand des Geoparks Nördlinger Ries, umgeben von viel Natur und eingebettet in eine dörfliche Gemeinschaft. Hier war und ist man schwäbisch fleißig und wertorientiert. Diesen Lebensstil hat meine Familie sehr verinnerlicht. So durften meine Geschwister und ich behütet von Oma und Opa groß werden, da Mama und Papa gerne und viel gearbeitet haben.

Zur großen Freude der Familie konnte ich eine weiterführende Schule besuchen und ein Bio-Chemie-Ingenieursstudium abschließen. Die Studien-Erfahrung in Erlangen sowie ein Auslandssemester in Madrid ließen mich persönlich wachsen und schenkten mir viel Übung im Verständnis von Ursache und Wirkung.




Als erstgeborener Sohn eines Fußball-liebenden Vaters hatte ich schon sehr früh Kontakt zu Sport, wobei erst in der Pubertät meine eigene Liebe zu Bewegung erwachte. Ab dann war körperliche Betätigung für mich mein zentraler Ausgleich und mein Instrument für innere Freude und Wohlbefinden, sowohl im Studium als auch im Arbeitsleben als Ingenieur in der Petrochemie. Als ich im Studium zum ersten Mal in Frankreich Wellenreiten war habe ich mich ins Surfen verliebt und zu Beginn meines Berufslebens jeden meiner jährlichen Urlaubstage am Meer verbracht. Auch heute verbringen meine Frau und ich unsere gemeinsame Freizeit am liebsten dort, wo ich Wellenreiten kann.

Eine sportliche Verletzung sowie eine Zeit, in der mich jede Erkältung über Wochen lahmt legte, veränderte mit 30 mein Leben. Ich fühlte mich schlapp und energielos, wobei mir aus dem Blick der Schulmedizin nichts fehlte. Die Frage „Warum“ fand hier keine Antwort. Diese Energielosigkeit steigerte sich und führte mich zu einem Punkt, an dem mein Leben für mich selbst nichts mehr Lebenswertes hatte. Die Freude war aus meinem Leben verschwunden und wäre meine Frau nicht gewesen, so würde ich diese Zeilen heute nicht schreiben.


Sie schenkte mir neben vielem mehr die Kraft eine kleine Frage in einer Internet-Suchmaschine zu stellen: „Warum geht es ab 30 bergab“ (gerne wissenschaftlich für einen Ingenieur begründet). Ich stieß auf Dr. Strunz aus Roth und weinte in Trauer und vor Freude zugleich, als ich zum ersten Mal ein Buch über Frohmedizin vom ihm las. Ich besuchte ihn und mit Hilfe seiner Analysen und Empfehlungen fand ich wieder zu mehr innerer Stabilität und Selbstvertrauen. Die Verbesserung meiner essentiellen Nährstoff-Spiegel ermächtigte meinen Körper in einen tiefen Gesundungsprozess zu gehen und zu entgiften. Ich stieß auf der Suche nach Entgiftungsspezialisten auf Dr. Klinghardt, einen weltweit praktizierenden Arzt und Wissenschaftler und die von ihm entwickelte ART Methode. 


Herr Dr. Schwanner aus Erding begleitete mich als erfahrener ART-Therapeut durch meine Entgiftung und mit seiner Hilfe begann die Auflösung blockierender, persönlicher Erfahrungen. Kurze Zeit später durfte ich meine erste systemische Aufstellungs-Erfahrung bei Sermina Wallner machen und erzählte danach mit leuchtenden Augen: „Es hat sich einmal so angefühlt, dass unendliches Potential durch mich geflossen ist“. Ab dann war ich regelmäßiger Besucher der Aufstellungen von Sermina und durfte viele weitere Aspekte meines Seins kennenlernen und wieder integrieren. Die Zusammenfassung dieses Erfahrungsschatzes ist in diesem Bewusstsein beschrieben, welches nach meiner Ausbildung zum systemischen Ausbilder bei Sermina in 2020 entstanden ist.


Lebensquell


Während meiner Tätigkeit als Ingenieur erhielt ich parallel die Gelegenheit eine Abteilungsleitung zu übernehmen. Jeder meiner wieder-integrierten Aspekte meines Seins half mir diese Herausforderung zu meistern und weitere Talente in mir zu entdecken, die mir bis dahin nicht in dieser Qualität bewusst waren. 

Weiterhin konnte ich mich im Jahr 2021 selbst weiter kennenlernen in einem schamanischen Selbsterfahrungskurs unter Anleitung von Lara Marie Obermaier sowie während einer Ausbildung zum Wildnispädagoge in der Wildnissschule Allgäu

Gerne nutze ich auch die Angebote von Monika RebelePatricia KielAriane Zappe, Elke Thomson und Heidemarie Maier und nimm die Hilfe an, die uns Pflanzenwesen schenken. Hier haben meine Frau Lisa und ich eine sehr schöne Einführung in die Pflanzenwelt bei Svenja Zuther erhalten. Anne Günther ist unsere Lieblings-Kräuterfrau, die uns Pflanzenwissen und Tinkturen zukommen lässt.   

Auf meinem bisherigen Weg habe ich viele großartige Menschen kennengelernt, die mir mit ihren Talenten und Fähigkeiten geholfen haben mich selbst tiefer zu erkennen. Sie haben mich darin bestärkt das Schönste, Wahrste, Freudigste und Vollkommenste zu leben, was ich in mir wahrnehme und fühle und mein Sein zum besten Wohl für alle auszurichten. Aus diesem Grund ist dieses Angebot – eine Begleitung zu mehr sich selbst sein – entstanden, wofür ich tiefe Dankbarkeit empfinde und für mich persönlich eine bedeutende Warum-Frage meiner Existenz  - Was ist der Sinn meines Lebens – eine vollständige Antwort erhält.


Böhmfeld, 2021,


Peter Wittmann



 
 
 
E-Mail
Anruf